Weitere Einschränkungen des öffentlichen Lebens unvermeidbar ab 21.03.2020! Es hilft nur eines: zu Hause bleiben!

Herr Ministerpräsident Kretschmann hat in seiner Ansprache am 20.03.2020 weitere massive, aber dringend notwendige, Einschränkungen für die Bürgerinnen und Bürger angekündigt.
Dazu wird die Rechtsverordnung der Landesregierung vom 17.03.2020 angepasst. Die neuen Regelungen gelten ab Samstag, 21. März 2020.
 
Das Wichtigste kurz zusammengefasst:

  • Alle Restaurants und Gaststätten werden geschlossen. Es wird nur noch Essen zum Mitnehmen/„To-Go“ erlaubt!
  • Alle Zusammenkünfte und Ansammlungen auf öffentlichen Plätzen sind verboten. Gruppenbildungen von mehr als drei Personen darf es nicht mehr geben. Familien (Verwandtschaft in gerader Linie und Partner) und Menschen, die zusammenleben, sind davon ausgenommen und können weiter gemeinsam auf die Straße. Die detaillierte Abgrenzung entnehmen Sie §3 Abs. 3 der Verordnung.
  • Einreisen und Durchreisen von Personen aus internationalen Corona-Risikogebieten nach Baden-Württemberg untersagt. Ausgenommen sind Fahrten zum Arbeitsplatz zum Arbeitsplatz, zum Wohnort zum Transport von wichtigen Gütern und besondere Härtefälle, etwa bei einem Todesfall in der Familie.
  • Frisöre müssen schließen
  • Zuwiderhandlungen sind sanktioniert. Es erfolgen Geldbußen bis zu 25.000 Euro bzw. mehrjährige Haftstrafen!
  • Die Polizei wird ab diesem Wochenende auf die Einhaltung der Rechtsverordnung achten. Es erfolgen durchweg Kontrollen!

Die Rede des Ministerpräsidenten finden Sie im Wortlaut hier:
 
https://www.baden-wuerttemberg.de/de/startseite/
 
Die Rechtsverordnung der Landesregierung steht nachfolgend zum Download bereit.

Typ Name Datum Größe
pdf 200320 CoronaVO konsolidierte Fassung.pdf 21.03.2020 59,7 KB