Änderung der Corona-Verordnung ab 18.05.2020 - weitere Umsetzung des Fahrplans zum Ausstieg

Die Landesregierung hat weitere Lockerungen der bisherigen Beschränkungen in die Corona-Verordnung aufgenommen. Die geänderte Verordnung gilt ab 18.05.2020.

Die Details können der Homepage des Sozialministeriums entnommen werden.

Nachfolgend werden die wesentlichen Änderungen zusammengefasst.

Kinderbetreuung im Kindergarten
Der Übergang von der erweiterten Notbetreuung in einen eingeschränkten Regelbetrieb für Kindertagesstätten wird eingeleitet. Zunächst sollen nur max. 50 Prozent der Kinder zur gleichen Zeit in der Kita sein. Die Ausgestaltung erfolgt durch die Träger vor Ort. Die Eltern werden von der Gemeinde bzw. den Einrichtungen noch informiert.

Speisegaststätten
Ab dem 18. Mai dürfen Speisewirtschaften wieder unter Auflagen öffnen. Der Besuch einer Speisewirtschaft ist nur alleine, mit den Angehörigen des eigenen Haushalts und den Angehörigen eines weiteren Haushalts möglich.

Freizeiteinrichtungen
Freizeiteinrichtungen im Freiluftbereich wie Ausflugsziele, für die Eintrittsgeld zu entrichten ist, dürfen ab 18. Mai unter Auflagen öffnen. Das gilt nicht für Freizeitparks.

Beherberung
Campingplätze dürfen ab 18.05. wieder öffnen für Übernachtungen in Wohnwagen, Wohnmobilen oder festen Mietunterkünften. Auch die Beherbergung in Ferienwohnungen und vergleichbaren Wohnungen wird wieder zugelassen. Das gilt jeweils nur, soweit eine Selbstversorgung möglich ist. Die Nutzung von Gemeinschaftseinrichtungen ist untersagt.

Lockerungen beim Besuch in Heimen und Krankenhäusern
Heime und Krankenhäuser dürfen ab 18.05.2020 zu Besuchszwecken wieder betreten werden. Die Zahl der Besucher ist jedoch beschränkt. Es ist der Mindestabstand einzuhalten und Mund-Nasen-Schutz zu tragen und die Hände sind zu desinfizieren.
Im Detail informieren Sie sich bei der jeweiligen Einrichtung.

Lockerungen bei der beruflichen Bildung
Auf Grundlage dieser Verordnung sind ab dem 18. Mai die Erbringung von Kursen der überbetrieblichen Ausbildung, Maßnahmen der Arbeitsmarktförderung und die Durchführung von beruflichen Fortbildungen unter Einhaltung von Infektionsschutzmaßnahmen wieder möglich. Eine Öffnung von privaten Bildungseinrichtungen wie etwa Anbieter von Näh- oder Kochkursen wird mit dieser Verordnung nicht bewirkt. Die entsprechenden Auflagen sind zu beachten.


Wiederaufnahme der Personenschifffahrt
Die Fahrgastschifffahrt in Baden-Württemberg ist ab dem 18. Mai 2020 wieder ausdrücklich erlaubt. Es gilt die Maskenpflicht.



Weitere Lockerungen ab 29.05.2020
- Öffnung von Beherbergungsbetrieben, Campingplätzen und Wohnmobilstellplätzen unter Auflagen
- Öffnung der Freizeitparks und Wiederaufnahme des Betriebs durch Anbieter von Freizeitaktivitäten auch innerhalb geschlossener Räume. Besondere Auflagen sind zu beachten

Die Auflagen werden von der Landesregierung noch bekanntgegeben.


Weitere Lockerungen ab 02.06.2020
- Öffnung von Sportanlagen und Sportstätten (auch innerhalb geschlossener Räume, wie etwa Fitnessstudios sowie Tanzschulen und ähnliche Einrichtungen, sofern durch Rechtsverordnung zugelassen). Es gelten auch hier besondere Auflagen, die zu beachten sind (die Auflagen werden noch veröffentlicht).
- Öffnung von Schwimm- und Hallenbädern, allerdings nur zum Zweck der Durchführung von Schwimmkursen. Ein Freizeit-Breitensport-Badebetrieb ist zunächst weiter nicht möglich.


Weiter bestehende Regelungen
- Verlängerung noch bestehender Schließungen von unter anderem Theatern, Kneipen, Bars, Diskotheken, Jugendhäusern, Bolzplätzen, Messen und Omnibusreisen zu touristischen Zwecken.
- Verlängerung der Kontaktbeschränkungen im öffentlichen und nicht öffentlichen Raum bis 5. Juni.

Typ Name Datum Größe
pdf 200516 CoronaVO Konsolidierte Fassung ab 200518.pdf 17.05.2020 250,9 KB