Neuigkeiten aus Bissingen

Suche

Die Landesregierung hat weitere Lockerungen der bisherigen Beschränkungen in die Corona-Verordnung aufgenommen. Die geänderte Verordnung gilt ab 18.05.2020. Die Details können der Homepage des Sozialministeriums entnommen werden. Nachfolgend werden die wesentlichen Änderungen zusammengefasst. Kinderbetreuung im Kindergarten Der Übergang von der erweiterten Notbetreuung in einen eingeschränkten Regelbetrieb für Kindertagesstätten wird eingeleitet. Zunächst sollen nur max. 50 Prozent der Kinder zur gleichen Zeit in der Kita sein. Die Ausgestaltung erfolgt durch die Träger vor Ort. Die Eltern werden von der Gemeinde bzw. den Einrichtungen noch informiert. Speisegaststätten Ab dem 18. Mai dürfen Speisewirtschaften wieder unter Auflagen öffnen. Der Besuch einer Speisewirtschaft ist nur alleine, mit den Angehörigen des eigenen Haushalts und den Angehörigen eines weiteren Haushalts möglich. Freizeiteinrichtungen Freizeiteinrichtungen im Freiluftbereich wie Ausflugsziele, für die Eintrittsgeld zu entrichten ist, dürfen ab 18. Mai unter Auflagen öffnen. Das gilt nicht für Freizeitparks. Beherberung Campingplätze dürfen ab 18.05. wieder öffnen für Übernachtungen in Wohnwagen, Wohnmobilen oder festen Mietunterkünften. Auch die Beherbergung in Ferienwohnungen und vergleichbaren Wohnungen wird wieder zugelassen. Das gilt jeweils nur, soweit eine Selbstversorgung möglich ist. Die Nutzung von Gemeinschaftseinrichtungen ist untersagt. Lockerungen beim Besuch in Heimen und Krankenhäusern Heime und Krankenhäuser dürfen ab 18.05.2020 zu Besuchszwecken wieder betreten werden. Die Zahl der Besucher ist jedoch beschränkt. Es ist der Mindestabstand einzuhalten und Mund-Nasen-Schutz zu tragen und die Hände sind zu desinfizieren. Im Detail informieren Sie sich bei der jeweiligen Einrichtung. Lockerungen bei der beruflichen Bildung Auf Grundlage dieser Verordnung sind ab dem 18. Mai die Erbringung von Kursen der überbetrieblichen Ausbildung, Maßnahmen der Arbeitsmarktförderung und die Durchführung von beruflichen Fortbildungen unter Einhaltung von Infektionsschutzmaßnahmen wieder möglich. Eine Öffnung von privaten Bildungseinrichtungen wie etwa Anbieter von Näh- oder Kochkursen wird mit dieser Verordnung nicht bewirkt. Die entsprechenden Auflagen sind zu beachten. Wiederaufnahme der Personenschifffahrt Die Fahrgastschifffahrt in Baden-Württemberg ist ab dem 18. Mai 2020 wieder ausdrücklich erlaubt. Es gilt die Maskenpflicht. Weitere Lockerungen ab 29.05.2020 - Öffnung von Beherbergungsbetrieben, Campingplätzen und Wohnmobilstellplätzen unter Auflagen - Öffnung der Freizeitparks und Wiederaufnahme des Betriebs durch Anbieter von Freizeitaktivitäten auch innerhalb geschlossener Räume. Besondere Auflagen sind zu beachten Die Auflagen werden von der Landesregierung noch bekanntgegeben. Weitere Lockerungen ab 02.06.2020 - Öffnung von Sportanlagen und Sportstätten (auch innerhalb geschlossener Räume, wie etwa Fitnessstudios sowie Tanzschulen und ähnliche Einrichtungen, sofern durch Rechtsverordnung zugelassen). Es gelten auch hier besondere Auflagen, die zu beachten sind (die Auflagen werden noch veröffentlicht). - Öffnung von Schwimm- und Hallenbädern, allerdings nur zum Zweck der Durchführung von Schwimmkursen. Ein Freizeit-Breitensport-Badebetrieb ist zunächst weiter nicht möglich. Weiter bestehende Regelungen - Verlängerung noch bestehender Schließungen von unter anderem Theatern, Kneipen, Bars, Diskotheken, Jugendhäusern, Bolzplätzen, Messen und Omnibusreisen zu touristischen Zwecken. - Verlängerung der Kontaktbeschränkungen im öffentlichen und nicht öffentlichen Raum bis 5. Juni.

mehr...

Nachdem am 06.05.2020 der Fahrplan zum Ausstieg aus den Beschränkungen veröffentlicht wurde, hat die Landesregierung am 09.05.2020 die Corona-Verordnung erneut geändert und damit die ersten Stufen des Fahrplanes umgesetzt. Die wesentlichen Änderungen sind nachstehend dargestellt: Die Betriebsuntersagung wird generell vom 10. Mai bis zum 24. Mai 2020 verlängert.  Zu den bisher gestatteten Betrieben sind ab 11.05.2020 zusätzlich erlaubt : - Sportboothäfen - Vergnügungsstätten u.ä. - Kosmetikstudios, Nagelstudios u.ä. (Auflagen: s. Corona VO Kosmetik und med. Fußpflege), - Fahrschulen, - Flugplätze - Freiluftsportanlagen (Auflagen: s. Corona VO Sportstätten). Ab 18.05.2020 dürfen unter Auflagen zudem öffnen : - Speisewirtschaften - Freizeiteinrichtungen im Freiluftbereich (ausgenommen Freizeitparks) - Campingplätze im Fall von Übernachtungen im Wohnwagen, Wohnmobilen oder festen Mietunterkünften, Wohnmobilstellplätze sowie die Beherbergung in Ferienwohnungen und vergleichbaren Wohnungen, jeweils soweit eine Selbstversorgung ohne die Benutzung von Gemeinschaftseinrichtungen erfolgt. Voraussichtlich zum 18. Mai wird es zudem eine Lockerung der Besuchsverbote in Krankenhäusern sowie Alten- und Pflegeheimen geben. Die konkreten Regelungen werden durch das Sozialministerium bekannt gegeben. Das Kontaktverbot wird bis 05.06.2020 verlängert, jedoch etwas gelockert: Der Aufenthalt im öffentlichen Raum ist bis zum 5. Juni 2020  nur alleine, im Kreis der Angehörigen des eigenen sowie eines weiteren Haushalts gestattet. Die Maskenpflicht gilt weiterhin und zwar im gesamten öffentlichen Personenverkehr. Einschränkung des Aufenthalts außerhalb des öffentlichen Raums wird vom 10. Mai auf den 5. Juni verlängert und ebenfalls etwas gelockert: Bzgl. der Ausnahme der teilnahmeberechtigten Personen (> 5) werden nun auch „Geschwister und deren Nachkommen“, sowie dem eigenen Haushalt angehörende Personen (z.B. Wohngemeinschaften) gestattet.

mehr...

Am 06.05.2020 haben sich die Bundeskanzlerin und die Ministerpräsidenten auf weitere Lockerungen verständigt. Im Anschluss daran hat Ministerpräsident Kretschmann den Fahrplan zum Ausstieg aus den Corona-Beschränkungen für das Land Baden-Württemberg vorgestellt. Dieser ist auf der Homepage des Landes Baden-Württemberg ausführlich dargestellt und sieht im wesentlichen folgende fünf Schritte vor (Hinweis: Aufzählung ist nur auszugsweise). Diese müssen jedoch noch vom Kabinett beschlossen und in der Corona-Verordnung umgesetzt werden. Daher gelten nachfolgende Stufen unter Vorbehalt und können je nach Infektionsverlauf angepasst werden: Stand 06.05.2020 - Erweiterte Notbetreuung in Kindergärten und Schulen - Schrittweise Öffnung der Schulen für die Abschlussklassen - Spielplätze dürfen öffnen - Einschränkungen für den Einzelhandel sind aufgehoben - einige Dienstleistungen wieder erlaubt - Gastronomie: Lieferdienste und Außer-Haus-Verkauf zulässig - Gottesdienste dürfen wieder stattfinden ab 11.05.2020 - Kontaktbeschränkungen werden beibehalten, aber etwas ausgeweitet - weitere Dienstleistungsangebote zulässig - Freiluft-Sportanlagen dürfen für Sportaktivitäten ohne Körperkontakt (z.B. Tennis, Golf,..) in Betrieb genommen werden - Schrittweise Lockerung der Besuchsregelungen in Krankehäusern, Alten- und Pflegeheime Vor Pfingsten - Öffnung der 4. Klasse in den Grundschulen ab 18. Mai - begrenzte Öffnung der Kinderbetreuung in Abstimmung mit den Trägern ab 18. Mai - Öffnung der Außengastronomie (späterer Schirtt: Öffnung Innenbereich) Ab Pfingsten - Ab 15.06.: Schulen öffnen für alle Klassen - wöchentlicher Wechsel. Der Fahrplan ist der Pressemitteilung zu entnehmen. - Beherbergungsbetriebe dürfen wieder touristische Gäste aufnehmen - Indoorsport-Räumlichkeiten dürfen wieder öffnen - weitere Freizeitmöglichkeiten werden geöffnet Noch nicht abschätzbar - Mannschaftssport - Freibäder/Badeseen - Zuschauer bei Sportveranstaltungen - Hocketse/Vereinsfeste/Feiern - Großveranstaltungen sind voraussichtlich bis Ende des Jahres nicht möglich Sobald die Corona-Verordnung angepasst ist, werden wir die aktuellen Regelungen auf der Homepage der Gemeinde Bissingen darstellen.

mehr...

Die Landesregierung hat mit Beschluss vom 02.05.2020 die CoronaVO ab 04.05.2020 angepasst. Die fortgeschriebene CoronaVO sowie die Änderungsverordnung können Sie nachstehend herunterladen.   Die wesentlichen Änderungen sind:   Erlaubnis von Versammlungen zur Religionsausübung Unter Auflagen sind ab 04.05.2020 Veranstaltungen und sonstige Ansammlungen in für religiöse Zwecke genutzten Räumlichkeiten von Kirchen und Religions- und Glaubensgemeinschaften,e etwa Kirchen, Moscheen oder Synagogen wieder erlaubt. Dies gilt auch für entsprechende Ansammlungen unter freiem Himmel. Zulässig sind somit wieder insbesondere -Gottesdienste -Gebetsveranstaltungen Außerdem werden bei Bestattungen, Urnenbeisetzungen und Totengebeten wieder maximal 50 Teilnehmende zugelassen. Es sind jeweils besondere Schutzvorkehrungen zu treffen, die in einer Ausführungs-Verordnung des Kultusministeriums geregelt sind.     Öffnung weiterer Betriebe unter Auflagen Unter Hygiene-Auflagen dürfen des Weiteren ab 04.05.2020 öffnen: - Friseurbetriebe - Fußpflegestudios - Zahnärzte dürfen wieder uneingeschränkt praktizieren     Öffnungen ab 06.05.2020 Ab 06.05.2020 dürfen unter Auflagen öffnen: - Museen, Freilichtmuseen, Ausstellungshäuser und Gedenkstätten - Tierparks und Zoos - Spielplätze (öffentliche Bolzplätze bleiben geschlossen) Die Auflagen zur Nutzung der Spielplätze sind landeseinheitlich geregelt. Der Mindestabstand von 1,5 m soll soweit möglich eingehalten werden, Kinder dürfen nur in Begleitung Erwachsender die Spielflächen nutzen und es erfolgt pro Spielplatz eine Festlegung der Anzahl der max. spielenden Kinder (Zugangsbegrenzung). Die Vorgaben sind an den einzelnen Spielplätzen ausgehängt und sind zu beachten. Das Gelingen der Öffnung wird insbesondere vom Verhalten der Eltern bzw. den erziehungsbeauftragten Betreuungspersonen abhängen.     Kindergärten und Schulen Weiterhin gilt: Kindergärten und Schulen bleiben bis auf weiteres grundsätzlich geschlossen. Die bereits beschlossene schrittweise Öffnung der Schulen gilt fort.   Musikschulen Gemäß Pressemitteilung vom 04.05.2020 des Kultusministeriums wird am 05.05.2020 eine Verordnung zur Öffnung von Musik- und Jugendkunstschulen beschlossen. Dadurch können die Musik- und Kunstschulen ab dem 06. Mai 2020 unter Einhaltung von Auflagen zum Hygieneschutz mit Einzelunterricht in bestimmten Sparten sowie dem Unterricht zur Beruf- und Studienvorbereitung ihren Betrieb wiederaufnehmen. Gesangsunterricht und Blasmusik sind hiervon ausgenommen.   Pflegeheime Die Ausgangsbeschränkungen für die Bewohnerinnen und Bewohner von Pflegeheimen entfallen, so dass die Heimbewohnerinnen und Bewohnerinnen wieder die Einrichtung auch ohne triftigen Grund verlassen können. Allerdings werden in der Corona Verordnung nun  besondere Vorgaben zum Infektionsschutz gemacht, zu denen unter anderem eine vierzehntägige Maskenpflicht in Gemeinschaftsräumen gehört, die für Bewohner gilt, die die Einrichtung verlassen haben. Siehe § 6, Absatz 4a.     Veranstaltungen Untersagt bleiben bis mindestens zum 31. August 2020 Großveranstaltungen, wie etwa - Volksfeste - Größere Sportveranstaltungen mit Zuschauern - Größere Konzerte, Festivals, Dorf-, Stadt-, Straßen- und Weinfeste - Schützenfeste oder Kirmes-Veranstaltungen. Unter welchen Bedingungen kleinere öffentliche oder private Veranstaltungen oder Feiern sowie Veranstaltungen ohne Festcharakter irgendwann stattfinden können, ist derzeit aufgrund der in diesem Bereich besonders hohen Infektionsgefahr noch nicht abzusehen und abhängig vom weiteren epidemiologischen Verlauf.  

mehr...